EHRENFELD KINOGESCHICHTEN

Das „Leo“ in der Leostrasse, „Astoria“ und „Kino in den Rosenhöfen“ in Bickendorf, „Primus“ und „Helios“ an der Venloerstrasse,
das „Kolibri“ in Vogelsang – 15 Lichtspielhäuser hatte der Stadtbezirk früher, sie leben in Straßennamen fort oder im Gedächtnis der
Ehrenfelder. Ihre Geschichte ist auch die des Stadtteils: nach dem Krieg brachte das Kino Ablenkung und Abenteuer, große Gefühle
und Stadtluft in die Vororte; und mit zunehmendem Wohlstand der Kölner*innen konkurrierte es mit dem Fernseher und dem Videorecorder, dem Volkswagen – als Mittel der Naherholung – und den immer erschwinglicheren Fernreisen. Das kommerzielle Schachtelkinoprogramm mit Erotikstreifen und Prügelfilmen sicherte nur kurzfristig das Überleben. Heute ist das „Cinenova“ das einzige Kino Ehrenfelds…

VERANSTALTUNGSORT:
EPIPHANIASKIRCHE ERLENWEG 39 50827 KÖLN–BICKENDORF

VERNISSAGE:
29. DEZ. | 20.00 UHR

ÖFFNUNGSZEITEN
AB: 3.JAN.‘22
von 10.00–12.00 UHR /17.00–19.00 UHR
außer Mittwochnachmittag

Mehr Infos:
HTTPS://KULTUR-IM-VEEDEL.DE
INFO@KULTUR-IM-VEEDEL.DE

Die Veranstaltung ist beendet.

Datum

29 Dez 2021 - 16 Jan 2022
Vorbei!

Uhrzeit

19:00 - 23:55
Website Kultur im Veedel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.